Weiblich, solo und die Uhr tickt nicht

Dein Raum, Dein Leben,Deine  Entscheidungen


Dieses Seminar ist für alle, die sich freischwimmen wollen,
weg von dem Erwartungsdruck der anderen, hin zur einer offenen und vielseitigen Lebensgestaltung.


Wir schauen uns an, was euch im Wege steht, befreien euch von Zweifeln, damit ihr euch ganz eurer Lebensgestaltung widmen könnt und zeigen euch, wie ihr Mut und Ressourcen findet, um euch gegen alle negativen Vorurteile eure eigene Geschichte anzueignen.

WORUM GEHT ES?


Kinderfrei lebende Singlefrauen werden bombardiert mit negativen Vorstellungen einer Gesellschaft, die mit unabhängig lebenden Frauen immer noch ein Problem hat. 
Irgendwas kann mit ihrer Lebensweise und ihrem Charakter nicht stimmen... sie seien gefühlskalt, mangelhaft und isoliert und sollten sie glücklich sein, reden sie sich ihre Situation nur schön...
Denn in unserer Gesellschaft wird der "Wert" und die Attraktivität von Frauen immer noch so sehr im Zusammenhang mit Männern, Kindern und Familie gedacht, dass “allein sein” für Frauen immer noch mit vielen Stigmata behaftet ist.
(Allein sein heißt hierbei nicht bzw nicht nur single zu sein, oder keine Kinder zu haben, es kann auch heißen: alleine etwas in der Freizeit unternehmen, alleine wohnen, allein unter Männern im Job zu sein…)  


Uns reicht's. Wir machen Schluss mit diesen Bildern.

In diesem Wochenend-Seminar wollen wir Erleichterung schaffen. 

Erleichterung von Stigmata und Erwartungshaltungen und daraus erwachsenen Selbstzweifeln, die Deiner lustvollen Gestaltung des Lebens im Wege stehen. 
Dieses Shaming und diese Vorurteile können Frauen die Zufriedenheit in ihrer unabhängigen Lebensweise nehmen und sie durch Selbstzweifel in alte Muster zurückdrängen. Wir wollen diese Mechanismen entlarven, uns davon frei schwimmen und so Wege und Perspektiven eröffnen, wie Frauen sich Lust und Zuversicht in der Gestaltung ihres Lebens aneignen können.
Wir wollen dir helfen, die neu gewonnen Freiräume für Frauen auch zu nutzen.

Passt das Seminar zu mir?

  • Möchtest du dich unabhängig von einer Liebesbeziehung oder familiären Bindungen entdecken?
  • Möchtest du den Mut finden, mit deinem Sololeben einen Raum zu kreieren, deine Interessen und Bedürfnisse zu erkunden und zu spüren, dass du für dich genug bist und dich mit dir selbst komplett fühlst? 
  • Kommst du immer wieder in Situationen, in denen du (denkst) dich selbst rechtfertigen zu müssen, weil Du keinen Partner/Kinder hast?
  • Befürchtest Du, dass aufgrund deiner Lebenssituation tatsächlich etwas nicht mit dir stimmt, dass du zu egoistisch, kontrollierend und nicht bereit zu Kompromissen bist und möchtest eine gesunde, wohlwollende Einschätzung dieser Selbstzweifel erlangen? 
  • Möchtest du vom “Verteidigungs-Modus” in den Freischwimm-Modus übergehen?
  • Hast du Unbehagen davor, die „kinderlose Single-Frau“ zu sein und möchtest konstruktiv und selbstbewusst mit diesem Außenseiter-Status umgehen?
  • Möchtest du dich mit Frauen in einer ähnlichen Situation austauschen?
  • Fühlst du dich in anderen Lebensentscheidungen und Weiterentwicklungen blockiert, weil du mit deiner Lebenssituation als Singlefrau haderst und dich immer wieder bei der Frage erwischst, ob dir eine Partnerschaft doch fehlt?  
  • Sehnst du dich danach, diese Blockaden endlich aufzulösen und möchtest eine lustvolle und optimistische Handlungsfähigkeit entwickeln, um deine Freiräume als kinderfreie Solofrau gestalten zu können?
  • Möchtest Du Dich in Deinem Leben mit anderen Dingen beschäftigen, als mit der Partnersuche?
  • Drehst du dich in den immer gleichen Schleifen von Selbstzweifeln und möchtest diesem Wirrwarr mit neuen Perspektiven entkommen?
  • Hast du für dich ein weitgehend unabhängiges Leben mit deinen Interessen  etabliert und möchtest aber dennoch überlegen, ob du alles richtig gemacht hast und wie du mit Selbstzweifeln umgehen kannst? 
  • Hast du unterschwellig doch Angst vor der Reue, falsche Weichen in deinem Leben gestellt zu haben und möchtest einen Raum haben, um zu reflektieren, wie du produktiv und ohne dich zu verurteilen, mit diesen Ängsten umgehen kannst?
  • Möchtest Du endgültig mit der Kinderfrage abschließen und dich mit deiner Kinderlosigkeit wohlfühlen?
  • Hast Du Angst vorm Altern und damit einhergehende Klischees über Unattraktivität und Einsamkeit und möchtest eine andere Perspektive darauf erlangen? 
  • Hast du aus Angst vor dem Alleinsein immer wieder schlechte Kompromisse für eine Partnerschaft gemacht und möchtest endlich Zufriedenheit damit finden, eine kürzere oder längere Weile ohne Partnerschaft zu leben?
  • Hast du dich gerade aus einer anstrengen Beziehung getrennt und entschieden, dass du eine Weile keine Partnerschaft mehr möchtest?
  • Möchtest du keine Partnerschaft, weil du jetzt erstmal Zeit und Raum haben möchtest, um deine Selbstliebe und Selbstvertrauen zu entwickeln?
  • Hast du Angst vor Einsamkeit und möchtest du das Selbstverständnis erlangen, dein Leben durch Freundschaft zu gestalten, anstatt soziales Leben vor allem durch eine Partnerschaft herstellen, und davon abhängig machen zu müssen? 
  • Möchtest Du Möglichkeiten ausloten, wie sich Nähe und Intimität auch außerhalb einer festen Partnerschaft leben lassen?
  • Würde es dir gut tun, mal einen Schritt zurück zu machen und zu betrachten, wie sich deine eigenen Erfahrungen auch gesamtgesellschaftlich einordnen lassen?
  • Möchtest du mit der größtmöglichen Unabhängigkeit und Selbstliebe in eine nächste Beziehung gehen?


Das Freischwimmerinnen-Seminar ist für alle Frauen offen, die sich von den Inhalten angesprochen fühlen. 

Auch wenn du gerade nicht single oder kinderfrei lebst, aber dir eine Auseinandersetzung mit diesen Themen wünschst und auch, wenn du einen Kinder- oder/und Beziehungswunsch hast, aber dennoch mit deiner aktuellen Situation zufrieden sein möchtest oder wenn du dir Mut für eine Trennung aus einer Partnerschaft ersehnst, dich aber vor dem Singlesein fürchtest. 
Auch wenn du dich nur mit einem dieser Aspekte auseinandersetzen möchtest, bist du bei uns herzlich willkommen.

Zitate von Teilnehmerinnen


“Jetzt fühle ich mich kraftvoll und gestärkt, Freischwimmen fühlt sich einfach super an!”


“Ich finde es großartig, was Ihr da auf die Beine stellt, um Solo-Frauen zu stärken und bin sehr dankbar, dass ich in der ersten Stunde Eurer Kursformate dabei sein konnte. Wenn ich von dem Seminar und Eurer Arbeit erzähle (und ich das tue ich in feinsten Tönen), gibt es so viele interessierte Ladies, für die dieses Thema auch wichtig und spannend ist. Ich bin mir sicher, dass sich Eure Seminare schnell verbreiten.”


“Für Menschen, die von Diskriminierungen/ Stigmatisierungen betroffen sind, ist es unabdingbar, einen sicheren Raum für Austausch und Solidarität zu schaffen. 

Danke Sarah und Gunda, dass ihr diesen Raum geschaffen habt.”


“Interessantes Seminar mit tollen Teilnehmenden und Veranstalterinnen bei denen frau

sich gut aufgehoben fühlt.”

Wie ist der Ablauf des Seminars?

An zwei Workshop-Tagen werden wir mit dir und den anderen Teilnehmerinnen gemeinsam in einem ersten Schritt eine Bestandsaufnahme machen: 

Welche Art von Druck verspürst du, was sind die Erwartungshaltungen (von dir und anderen), mit denen du immer wieder aneinander gerätst? Woher kommen sie und was haben sie mit deiner Biografie, deinem sozialen Umfeld, und zudem veralteten aber immer noch wirkungsmächtigen Vorurteilen zu tun? Wie prägen diese Erfahrungen dein Selbstbild und Selbstvertrauen und somit auch deine Handlungsfähigkeit?

In einem zweiten Schritt geht es darum, herauszufinden: Was will eigentlich ICH? Was ist die eigene Lust, jenseits der gesellschaftlichen/familiären Erwartungen? Was sind die eigenen Bedürfnisse hinsichtlich Unabhängigkeit, Beziehungen, Sexualität, Abenteuer, Neugierde, Intimität, Ruhebedürfnis und Nähe? Wir werden im Rahmen des Workshops ganz konkret mit diesen Bedürfnissen arbeiten und Visionen entwerfen - immer in Rückkopplung mit den Dingen, die du als Hindernisse identifiziert hast. Dazu wird es Gespräche in der Gruppe und in kleineren Gruppen gehen, zudem eine angeleitete Meditation.

Im dritten Schritt geht es darum, der eigenen Lebenslust genug Mut zuzusprechen, ein eigenes Modell zu finden und es auch zu leben. 
Wir erarbeiten, was uns noch im Wege steht, und was wir brauchen, um zufrieden “allein zu sein”. Wir lernen, wie wir mit Widerständen besser umgehen können - ohne dabei zu verhärten. Und wir schauen uns an, wie wir uns öffnen können, für die verschiedenenen Impulse, die das Leben einem in die Bahn spült.


Abgerundet wird das ganze durch eine Yogastunde zum Entspannen und viel Spass beim gemeinsamen Abendessen.
 

Hier findest du Termine und Preise

Schreib uns an: [email protected]

Wer wir sind


Sarah Diehl

45, lebt als Autorin und Aktivistin in Berlin. Sie veröffentlichte Romane und Sachbücher und fühlt sich in ihrer Arbeit immer angetrieben von der Frage, wie in unserer Gesellschaft das Selbstvertrauen und die Selbstbestimmung von Frauen untergraben wird. In ihrem Bestseller Die Uhr, die nicht tickt analysierte sie aus kultureller, soziologischer und politischer Sicht, welche manipulative Funktion das Mutterideal hat, warum die kinderlose Frau dadurch ein solch schlechtes Image bekam und wie schwierig es für Frauen ist, sich aus diesen Bildern herauszukämpfen.

Darüber hinaus engagiert sie sich seit 15 Jahren im Bereich der internationalen reproduktiven Rechte und hat dazu zahlreiche Artikel, Anthologien und den Dokumentarfilm Abortion Democracy - Poland/South Africa veröffentlicht, zudem gründete sie 2014 die Organisation Ciocia Basia, in der sie sieben Jahre lang Frauen aus Polen unterstützte, sichere Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland zu organisieren. Ihr aktuelles Sachbuch Die Freiheit, allein zu sein - Eine Ermutigung erschien letztes Jahr im Arche Verlag. 2026 wird ihr neues Buch über die Unterwasserwelt im Gutkind Verlag erscheinen. 

Weil sie von Leserinnen oft die Bitte hörte, die Inhalte ihrer Bücher in Seminaren vertiefen zu können, entwickelte sie mit der Therapeutin Anna Schmutte vor 2 Jahren das Seminar Will ich Kinder? und freut sich nun sehr auf das neue Seminarformat mit Gunda Windmüller.

Gunda Windmüller

43, lebt als Autorin, Journalistin und Yogalehrerin in Berlin. In ihrem Buch “Weiblich, ledig, glücklich - sucht nicht” nimmt sie die Stigmas und Klischees auseinander, mit denen Singlefrauen konfrontiert werden. Diese Mangelerzählungen ersetzt sie durch eine Erzählung, die Frauen selber in den Blick nimmt und Freiheit, Gemeinschaft und Freundschaft betont. 

Gemeinsam mit Katja Berlin produzierte sie zwei Jahre lang den Podcast Fix&Vierzig - Für alle Frauen ab 40 und solche, die es werden wollen und interviewte dafür Gästinnen wie Judith Holofernes, Nicole Seifert, Sarah Diehl und Sheila de Liz. In ihrer Arbeit engagiert Gunda sich auch andernorts für Aufklärung, Gleichberechtigung und gegen Alltagssexismen. So startete sie gemeinsam mit der Autorin Mithu Sanyal im Herbst 2018 eine sehr erfolgreiche Petition "Weg mit der Scham! Vulvalippen in den Duden".

Sie ist außerdem ausgebildete Yogalehrerin und unterrichtet in Berlin im CrossFitWerk und hale.now. Derzeit arbeitet sie an ihrem dritten Sachbuch (über die Kulturgeschichte des Yoga), welches im Frühjahr 2025 bei Rowohlt erscheinen wird.


UNSERE MOTIVATION

Sarah und Gunda haben sich kennengelernt, als Gunda Sarah für ihr Buch über Singleshaming um ein Interview bat. Auf einem langen Spaziergang durch den Görlitzer Park, Frühsommer 2018, mit Rotwein vom Späti, war schnell klar: Wir möchten (müssen!) weiterreden. Denn wir erfahren zu gerne, was die andere denkt.
Seitdem reden wir. Immer wieder kreisen unsere Gespräche dabei auch darum, welche Hindernisse und äußere Erwartungshaltungen es gibt, die Frauen daran hindern, in ihre eigenen Interessen einzutauchen und wie sie es schaffen können vom Unbehagen nicht mehr blockieren zu werden, sondern davon weg zu der Lust zu kommen; die Lust am Allein Sein, am Eintauchen in eigene Interessen, am sich frei schwimmen, treiben lassen, durchziehen.

Hinweg über Ängste über die eigene vermeintliche Mangelhaftigkeit, hin zum Genuss der eigenen Freiräume. 
Wir tauschen uns aus über das Feedback auf unsere Bücher und erleben dabei immer wieder, wieviele Frauen sich mit Themen wie Unabhängigkeit, der Kinderfrage, Singlesein, oder wie viele faule Kompromisse sie in Partnerschaften machen, schwer tun. Das möchten wir ändern. Denn wir wissen beide, welche Hindernisse es dabei gibt, wie sie funktionieren, weil wir funktionieren sollen. Wir wissen auch beide, was uns selber hilft, was wir mögen, was uns Kraft, Mut und Freude gibt. Und deshalb haben wir einen Plan geschmiedet. Und den setzen wir jetzt um. Wir haben einen Workshop konzipiert, der genau dieses Problem angeht: Wir möchten Frauen dabei unterstützen, sich weg vom äußeren Erwartungsdruck, hin zu einer eigenen und offenen Lebensgestaltung zu bewegen. 
Wir möchten, von ganzem Herzen, dass wir alle Freischwimmer*innen werden. Denn dort, nach dem Absprung, in die Wellen und die Weite, wo wir ohne Zweifel ins Gestalten und Genießen kommen, gehören wir hin. 


Also... Leinen los!

Komm mit auf die Reise!